TQ 1: Schutz und Sicherheitskraft

Terminplan 2021 -23

- Vollzeit - 20.09.2021 bis 21.06.2022


Tätigkeitsprofil

Das Sicherheitsgewerbe hat sich in den letzten Jahren zu einem stark expandierenden Arbeitsmarkt entwickelt. Mit der Globalisierung und weltweiten Vernetzung steigt auch das Gefühl der Unsicherheit und drohenden Gefahr unter der Bevölkerung.

Teilqualifizierung – Was ist das?

Eine Teilqualifizierung ist ein neuer Qualifizierungsansatz für Maßnahmen der geförderten Berufsweiterbildung. Eine Teilqualifizierung führt Schritt für Schritt entlang bundeseinheitlich standardardisierter Teilqualifikationen (TQ) zum anerkannten Berufsabschluss.

Teilqualifikationen gibt es für verschiedene Berufsziele, darunter auch zum Beruf Servicekraft/Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

Das TQ-Konzept ist daher ein modulares Bildungsangebot, welches das Erreichen des Berufsabschlusses auf überschaubare Qualifikationseinheiten (TQ) herunterbricht.


Inhalte

Rechtsgrundlagen für die Sicherheitswirtschaft

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Bewachungsverordnung
  • Gewerbeordnung (GewO)
  • Datenschutzrecht
  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Strafgesetzbuch (StGB)
  • Straf- und Verhaltensrecht
  • Waffen: Umgang mit Waffen
  • Unfallverhütungsvorschriften der Wach- und Sicherheitsdienste
  • Umweltschutzrecht
  • Arbeits- und Tarifrecht

Dienstkunde

  • Überblick über Sicherheitsbereiche und betriebliche Organisationen
  • Dienstanweisung
  • Handlungsgrundsätze
  • Unfallverhütung, Prävention
  • Umweltschutz
  • Qualitätssicherung

Schulung zum/-r betrieblichen Ersthelfer Angewandte Psychologie / Umgang mit Menschen

  • Grundlagen des Verhaltens
  • Verhalten in Gefahrensituationen
  • Deeskalation

Sicherheits-, Kommunikations- und Datentechnik

  • Überblick
  • Sicherungs- und Kontrolleinrichtungen
  • Gefahrenmeldeanlagen
  • Kommunikationstechnik

Außerdem:

• Fachenglisch
• Vorbereitung auf Sachkundeprüfung nach § 34a GewO inkl. Sachkundeprüfung
• Schulung zum/-r Brandschutzbeauftragten
• VDS-geprüfte Interventionskraft (nach Richtlinie VdS 2172, Anhang E1)
• Vorbereitung auf die Aufzugsführerberechtigung
• Vorbereitung auf die Waffensachkundeprüfung
• EDV – MS-Office (allgemeine Grundlagen Windows, Word, Excel, Outlook)
• Persönlichkeitstraining


Perspektiven

Als qualifiziertes Fachpersonal in der privaten Sicherheitsbranche haben Sie die besten Chancen für einen späteren Einsatz in einem der ca. 4.000 Unternehmen mit knapp 200.000 Beschäftigten! In der Branche herrscht akuter Fachkräftemangel. So haben zurzeit die 850 Mitgliedsfirmen des BDSW (das ist der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft) rund 10.000 unbesetzte Stellen. Und momentan gibt es nur ca. 900 ausgebildete Meister für Schutz und Sicherheit.
Das ist Ihre Chance für den zukünftigen beruflichen Erfolg!
Unsere Qualifizierungen sind ein idealer Einstieg in die mittlere und obere Führungsebene von Wach- und Sicherheitsunternehmen und selbstständigen Sicherheitsorganisationen der Wirtschaft.


Abschlüsse

  • Schutz- und Sicherheitskraft (BAA)
  • Brandschutzbeauftragte/r
  • Ersthelfer/-in
  • Sachkundeprüfung und/oder Unterrichtung nach § 34a GewO (IHK) für das Bewachungsgewerbe
  • Zertifikat Werkschutz I – IV
  • Aufzugsführerberechtigung
  • Gepr. Interventionskraft
  • Waffensachkundeprüfung


Voraussetzungen

Der Kostenträger prüft in der Regel die Voraussetzungen.
Bei Selbstzahlern prüft die BAA die Zugangsvoraussetzungen innerhalb eines institutsinternen Aufnahmeverfahrens.

Sonstige Bedingungen:

  • Registrierung für ausländische Mitbürger/Mitbürgerinnen: mindestens 3 Jahre Aufenthalt im europäischen Raum bzw. Deutschland
  • Personenkreis mit Migrationshintergrund: Deutsche Sprache mindestens Sprachlevel B1
  • mind. 8 – 9 Schuljahre
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Bereitschaft zum Schichtdienst
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag (nicht älter als 3 Monate)


Haben Sie noch Fragen?
Rufen Sie uns an:
Kurs Flyer Download