You are currently here!
  • Home
  • Logistik Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen (IHK)

Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen (IHK)

28. April 2022 Christine Sikora Comments Off

Termine:

19.09.2022 – 16.05.2024, Standardumschulung
03.04.2023 – 29.11.2024, Standardumschulung
20.09.2023 – 13.05.2025, Standardumschulung

09.01.2023 – 10.12.2024, erweiterte Umschulung
05.06.2023 – 13.05.2025, erweiterte Umschulung

AUSBILDUNGSORGANISATION

Standard-Umschulung: Vollzeit 20 Monate (2115 UE / Praktikum 1120 Std.)
• Fachausbildung (10 Monate)
• Betriebliches Praktikum (7 Monate)
• Prüfungsvorbereitung (3 Monate)
Montag bis Freitag 08:15 – 16:15 Uhr, 9 UE pro Tag, 45 UE pro Woche
Pausenregelung: 15 Min. nach jeder Doppelstunde, 30 Min. Mittagspause (Ferienzeiten sind eingeplant)

Erweiterte Umschulung: Vollzeit 23 Monate (2684 UE / Praktikum 1120 Std.)
• Fachausbildung (13 Monate)
• Betriebliches Praktikum (7 Monate)
• Prüfungsvorbereitung (3 Monate)
Montag bis Freitag 08:15 – 16:15 Uhr, 9 UE pro Tag, 45 UE pro Woche
Pausenregelung: 15 Min. nach jeder Doppelstunde, 30 Min. Mittagspause (Ferienzeiten sind eingeplant)

TÄTIGKEITSPROFIL

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen organisieren, steuern und überwachen den Transport, den Umschlag und die Lagerung von Gütern und logistischen Leistungen. Schwerpunkt ihres vielfältigen Aufgabenbereiches bilden die Bereiche der Leistungserstellung, der Auftragsbearbeitung
und des Absatzes. Die nachgefragten und versierten Fachkräfte sind vornehmlich für mittlere und große Transport- und Logistikunternehmen auf nationaler und internationaler Ebene tätig.

PERSPEKTIVEN

Der nationale und internationale Arbeitsmarkt bietet qualifizierten Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistungen ein breites Feld an interessanten und abwechslungsreichen Beschäftigungsmöglichkeiten. Neben den klassischen Bereichen der Verwaltung, des Marketings sowie dem Vertrieb für Speditionen bieten sich vor allem auf dem Gebiet der Lager- und Transporttechnik
sowie mit entsprechender Berufserfahrung im Logistikmanagement weitere lukrative Spezialisierungs- und Aufstiegschancen. In der Logistik liegt die Zukunft.

ZIELGRUPPE

Dieses Berufsziel ist hervorragend geeignet für den Personenkreis, der ein Betätigungsfeld in der internationalen Wirtschaft sucht. Mehrsprachigkeit ist erwünscht, Englisch unverzichtbar. Gute Deutschkenntnisse (Level B2) sind ebenso erforderlich wie logisches Denken und Handeln für eine
erfolgreiche Berufskarriere in der Logistik.

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

Mindestens Qualifizierender Hauptschulabschluss, mittlerer Bildungsabschluss oder vergleichbare Schulbildung erwünscht.
• Eignungstests
• Entscheidung durch den Kostenträger
Sonstige Bedingungen:
• Englischkenntnisse (Eignungstest)
• Deutschkenntnisse (Eignungstest)
• Berufseignungstest
• Logisches und analytisches Denken
• Flexibilität
• Kontaktbereitschaft
• Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
• EDV-Kenntnisse
• Affinität zu Wirtschaft

AUSBILDUNGSINHALTE

Verkehrsträgerübergreifender Teil:
Prozessorientierte Leistungserstellung in Spedition und Logistik
• Transport, Umschlag, Lagerleistungen
• Güterversendung und Transport
• Lagerlogistik
• Sammelgut- und Systemverkehre
• Internationale Spedition
• Verträge, Haftung, Versicherungen
• Gefahrgut, Schutz und Sicherheit
• Logistische Dienstleistungen
• Marketing
• Anwenden der englischen Sprache bei Fachaufgaben
• Information und Kommunikation
• Teamarbeit und Kommunikation
• Informations- und Kommunikationssysteme
• Datenschutz und Datensicherheit

Verkehrsträgerspezifischer Teil:
• Leistungsmerkmale der Verkehrsträger: Straßenverkehr, Schienenverkehr, Luftverkehr und Binnenverkehr
• Genehmigungen, Begleitpapiere
• Dokumente und Kennzeichnungen für Gefahrgüter

Projektlogistik

Z-Atlas Schulung

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
• Kaufmännisches Rechnen
• Buchführung
• Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling

Qualitätsmanagement

Wirtschafts- und Sozialkunde
• Allgemeine wirtschaftliche, gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt und die Bedeutung der Speditions- und Logistikbranche als Wirtschaftsfaktor darstellen
• Stellung, Rechtsform und Struktur des Ausbildungsbetriebs
• Berufsbildung
• Personalwirtschaft, arbeits-, sozial-, tarifrechtliche Vorschriften
• Arbeitsorganisation
• Sicherheit & Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Prozessorientierte Leistungserstellung in Spedition & Logistik
• Unternehmen im gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang

Arbeitsorganisation/-information und -kommunikation

SAP-Training

Fachbezogenes Englisch
• English for Freight Forwarder and Logistic Services
• Einführung in grammatikalische Strukturen in Texten und Dialogen
• Spezielles „Vocabulary Training“

EDV-Anwenderschulung:
• PC-Führerschein: Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Access

Deutsch / Kaufmännischer Schriftverkehr
• Fachspezifischer Wortschatz
• Handelskorrespondenz
• Aufträge bearbeiten

Bewerbungstraining

ABSCHLUSS

Kaufmann für Spedition & Logistikdienstleistung (IHK)
Kauffrau für Spedition & Logistikdienstleistung (IHK)
Die Abschlussprüfung zum/r Kaufmann / Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen findet vor der Industrie- und Handelskammer schriftlich und mündlich statt.